Soll zukünftig Reklame aus dem Bild von Städten verdrängt werden?

Soll zukünftig Reklame aus dem Bild von Städten verdrängt werden?Die Kommunen verdienen mit der Reklame an Litfaßsäulen und weiteren Werbeträgern viel Geld. Aus diesem Grund ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass die Werbungen aus den Stadtbildern verschwinden werden. Allerdings ist es durchaus sinnvoll die Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer nicht abzulenken. Aus diesem Grund müssen Standorte von Reklameträgern sehr wohl von den Stadtvätern gut durchdacht sein. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch eher hoch, dass bei leeren Haushaltskassen noch mehr und kreative Werbeflächen geschaffen und angeboten werden.

Information über Städte und Gemeinden

Städte und Gemeinden werben auf Bussen und in Bahnen in eigener Sache um neue Bewohner anzulocken oder auch Touristen auf Sehenswürdigkeiten hinzuweisen. Diese Reklamesprüche findet man nicht nur auf Straßen und Plätzen, sondern auch in der Onlinepräsenz. Die Internetseiten der einzelnen Städte und Gemeinden werden begleitend durch mehr oder minder intelligente Sprüche angereichert. Die Bundesländer geben Jahr für Jahr hohe Beträge für Eigenmarketing aus in der Hoffnung, dass durch den Werbeerfolg wieder Einnahmen in die Stadtkassen gespült werden. Diesen Erfolg in barer Münze zu messen dürfte jedoch nicht leicht sein, denn kommunale Einnahmen werden durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst.

Was bringen Städteslogans?

Der Stadtslogan soll helfen, sich die Stadt durch eine gute Außenwerbung einzuprägen. Durch den Erinnerungswert bleibt dies im Gedächtnis der Menschen haften. Häufig suchen sie für das Kreieren guter Slogans kompetente Partnerschaften, denn Profis wie z.B. die StarLight GmbH aus Neustadt können hier hilfreich zur Seite stehen.

Die Kommunen profitieren in zweifacher Hinsicht von Werbung in ihren Straßen, auf Bussen oder in den Bahnen. Einerseits können sie sich selbst vorstellen mit Slogans wie: „Berlin ist eine Reise wert“. Andererseits haben sie die Möglichkeit Werbepartner anzulocken und in einem riesigen Einnahmepotential ebenfalls abzukassieren. Stadtwerbung hat sich für die Stadtväter zu einer äußerst lukrativen Einnahmequelle gemausert. Aus diesem Grund müssen sich die Einwohner wohl oder übel mit der Werbeberieselung abfinden. Vielfältige Werbeträger sollen die Leser fesseln und so weiterhin die Einnahmequelle für die Städte und Gemeinden sprudeln lassen.

Bildquelle: Pixabay