Den Rheingau von Walluf bis Lorch entdecken

Der Rheingau ist eine beliebte Region für Urlauber. So erstreckt er sich über verschiedene Ortschaften, die alle unglaublich viele und vor allem sehenswerte Dinge zu bieten haben. Vorbei an einzigartiger Natur über kulturelle Attraktionen bis hin zu den Weingütern der Region, macht begeisterten Wanderurlaubern und Naturliebhabern eine Wanderung hier stets viel Freude.

Der Rheingau von Walluf bis Lorch ist jedoch vor allem für die eine Reise wert, die gern etwas mehr über die beeindruckende Geschichte deutscher Weine in Erfahrung bringen möchten. Doch die Kulturlandschaft entlang des Rheins ist nicht nur bei echten Weinkennern sehr beliebt. Auch Touristen zieht es regelmäßig in diese Region, weil ein angenehmes Klima, verbunden mit köstlichen Weinproben schöne Augenblicke bereithält. Im Rheingau herrscht ein mildes Klima, das ähnlich dem des Mittelmeerraumes ist. Dies liegt an den trockenen und warmen Sommern und vor allem an den milden Wintern. Deshalb ist es sogar möglich, dass in dieser Region Pflanzen wachsen können, die normalerweise nur fernab der Heimat zu finden sind.

Daten zum Rheingau

Der Rheingau befindet sich entlang des rechten Rheinufers bei Walluf und endet in der Region um Lorch. Zwischenzeitlich ändert der Fluss dabei seine natürliche Strömungsrichtung. Kurz bevor der Rhein in das Binger Loch mündet, fließt er nicht mehr in nördliche, sondern in westliche Richtung.

Auf mehr als 3.100 Hektar Anbaufläche wird hier auch der für die Region bekannte Riesling Wein angebaut und geerntet.

Doch nicht nur die Weingüter sind eine Besichtigung entlang der Wanderstrecke wert. Die Altstadt von Lorch beispielsweise sollte ebenfalls auf dem Ausflugsprogramm stehen. Dort erwartet den Besucher zum einen die aus dem 14. Jahrhundert stammende Pfarrkirche St. Martin und zum anderen das wohl schönste und noch erhaltene Renaissancebauwerk aus dem 16. Jahrhundert, das Hilchenhaus.